Aktuelles WP-Magazin

Drucken
6,50 €
Steuerbetrag0,43 €
Beschreibung

Beschreibung WP 5/2018

• Gaby Schulemann-Maier: Den richtigen Partner für einen einsamen Wellensittich finden

• Marion Braun: Der besondere Vermittlungsfall des VWFD – Liebenswerte Handicap-Vögel - (M)ein Leben für die „Unperfekten“!

• Tomoko Arai: Kirke, Thea und Co. –„Wer mit wem“ bei den Stuttgarter Papageien (Teil 3)

• Hermann Kempf: Dauerleger & Co. – Hyperöstrogenismus beim Wellensittich

• Redaktion: Dürfen wir vorstellen? Das Team, das hinter dem WP-Magazin steckt

• Diana Eberhardt: Beschäftigungstipps für Weißbauchpapageien und andere Krummschnäbel (Teil 7)

• Susanne Rückemann: Molukkenkakadu Baku – jung gefreit hat nie gereut?

• Dr. Anastasia Krasheninnikova: Neues aus der Verhaltensforschung (Teil 3)

• Papageienfreunde Nord e. V.: Die „Sorgenkinder“ in der Vogelvermittlung der Papageienfreunde Nord e. V.

• Nicola Traeger: Beeren der Eberesche

• Dr. Roland Seitre: Nachschlag gefällig? Wellensittiche auf der „Speisekarte“ von Beutegreifern

• Redaktion WP-Magazin: Drei Fragen an… Ann Castro

• Christoph Kramer: Schutzmaßnahmen für seltene Aras in Costa Rica

• Frank Steinkamp: Die Wahrheit über handzahme junge Wellensittiche (Teil 2)

• Dr. Sigrid März, Gaby Schulemann-Maier: 7 Fragen: Gesundheits-Check

• Brigitte Westphal und Dr. Christian Düker: Das besondere Naturerlebnis: Singapur

• Dietrich Rössel: Vogelhaltung und Mietrecht

• Dr. Sigrid März und Dr. Kathleen Spring: Wie bastele ich mir einen gefiederten Freund? Ein Buch über Papageientraining

• Jennifer Gekeler: Die Knabberwand für Krummschnäbel und andere Heimvögel

• Murphy: Murphys Weisheiten (Teil 4)

 

Nachrichten

• Papageienschmuggel in Indonesien verhindert

• Papageienfang in Florida erlaubt

• Papagei spricht mit „Alexa“

• Streit mit Papagei sorgt international für Aufsehen

• WP-Praxistag: Kreative Beschäftigung im Tierheim Stuttgart

 

Sonstige Themen und Inhalte

• Editorial der verantwortlichen Redakteurin

• Poster: Salvin-Amazone, Karl Heinz Lambert

• Kinderseite

• Leserecke

• Terminplaner für WP-Magazin-Leser

• Das WP-Magazin-Papageien-Rätsel

Passende Partnervögel für Heimvögel finden

Stirbt ein geliebter Vogel, hinterlässt er oft einen trauernden gefiederten Partner, und auch dem Halter blutet das Herz. Es ergeben sich in dieser traurigen Situation nicht selten bestimmte Fragen rund um das Thema „neuer Partner“ - zum Beispiel: Wie lang sollte der verwitwete Vogel trauern dürfen? Ist die Anschaffung eines neuen gefiederten Freunds in jedem Fall nötig? Und wenn ja, sollte es ein Jungtier oder lieber ein alter Vogel sein? Ist die Farbe wichtig? Wir geben Ihnen mit unserem Beitrag zum Thema Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das gefährliche Leben wilder Wellensittiche

Wer an wilde Wellensittiche denkt, hat meist die weite Landschaft Australiens und riesige, anmutig fliegende Schwärme aus grüngelben Vögeln vor dem geistigen Auge. In der Realität kommt aber noch etwas hinzu: Den großen Wellensittichansammlungen folgen meist verschiedene Fressfeinde, auf deren Speisekarte die kleinen Papageien stehen. Der Naturfotograf und Papageienliebhaber Dr. Ronald Seitre hat von seinen Australienreisen faszinierende und ausdrucksstarke Bilder dieser gefährlichen Beziehung zwischen Wellensittichen und ihren Prädatoren mitgebracht.

Dauerleger und Co. - Gesundheitsrisiken durch zu viel Östrogen

Die eigenen Vögel möglichst optimal zu halten, ist das Ziel zahlreicher Vogelfreunde. Nur das Beste ist ihnen für ihre Schützlinge gut genug und die Tiere sind für sie so etwas wie Familienmitglieder. Sind die Haltungsbedingungen gut, hat dies oftmals Auswirkungen auf den Hormonhaushalt der Vögel: Infolge der optimalen Gegebenheiten geraten sie in Brutstimmung, können diese aber in vielen Fällen nicht ausleben, weil kein Nachwuchs erwünscht ist. Welche negativen Auswirkungen ein dauerhaft erhöhter Hormonspiegel auf die Gesundheit der Vogelweibchen haben kann, erläutert der Tierarzt Hermann Kempf am Beispiel der Wellensittiche. Er erörtert in seinem Beitrag typische Probleme, die bei diesen Vögeln mit einem sogenannten Hyperöstrogenismus einhergehen und zeigt Lösungsansätze auf.