Aktuelle PAPAGEIEN-Zeitschrift

Drucken
7,50 €
Steuerbetrag0,49 €
Beschreibung

Die Zeitschrift PAPAGEIEN stellt Informationen, Fakten und alles Wissenswerte über die Haltung, Zucht und das Freileben der Papageien und Sittiche bereit. Sie ist sowohl für Halter und Züchter dieser Vogelgruppe konzipiert. Unsere Autoren sind Experten, Biologen und vor allem Praktiker, die selbst Vögel halten und züchten und wissen, worüber sie schreiben. Halbwissen aus dem Internet werden Sie in der PAPAGEIEN nicht finden. Eine Durchschnittsausgabe enthält 60 Seiten (Fachartikel + Anzeigenteil). Abonnenten können kostenlos und so oft Sie wollen in Europas größtem Anzeigenmarkt inserieren. Die Anzeigen erscheinen in der Druck-Ausgabe sowie (nach Prüfung und Freischaltung) sofort im Internet. Auf unserer Verlags-Homepage können Sie sich die Themen der zurückliegenden PAPAGEIEN-Ausgaben der letzten Jahre gerne anschauen.

In der aktuellen Ausgabe 9/2017 lesen Sie:

  • Arly William Sanders: Haltung und Zucht von Blaustirn-Rotschwanzsittichen
  • Franz Pfeffer: Haltung und Zucht von Schwarzohrpapageien
  • Werner Lantermann: "Die Papageien" von Otto Finsch
  • Rosemary Low: Zur Situation des Gelbmantelloris
  • Dr. Roland Seitre: Zurück zur Neale Junction - Reisebericht

Nachrichten

  • Elektronisches Genehmigungssystem soll den Amazonas-Schmuggel unterbinden
  • Blaugenick-Sperlingspapageien helfen bei der Enträtselung der Vogelflugentstehung
  • Die TROPICA 2017 in Bad Kreuznach
  • Carnabys Weißohr-Rabenkakadu erhält nach fatalem Unfall neue Federn
  • Gute Aufzuchterfolge bei Al Wabra in Katar
  • Aktuelles aus dem Loro Parque
  • Das Mais-Ersatz-Projekt zum Schutz der bedrohten Lear-Aras im Osten Brasiliens

Haltung und Zucht von Blaustirn-Rotschwanzsittichen

Vor etwa zehn Jahren hat Arly William Sanders angefangen, sich mit Rotschwanzsittichen zu beschäftigen,die aufgrund ihres zutraulichen Wesens und ihres neugierigen Verhaltens schnell sein Herz gewannen. Seine ersten Vögel waren Grünwangen-Rotschwanzsittiche, nach und nach kamen weitere Arten wie der Blaustirn-Rotschwanzsittich hinzu.Insgesamt hat er von dieser Art vier Paare, von denen letztes Jahr auch zwei erstmals im Mai bzw. Juni zur Brut schritten. Allgemein gilt der Sittich als schwierig zu züchten, lesen Sie, wie es dem Autor trotzdem gelungen ist.

Zur Situation des bedrohten Gelbmatelloris

Rosemary Low ist eine international anerkannte Papageienexpertin, der besonders die Loris am Herzen liegen. Es bereitet ihr zunehmend Sorgen, dass die Warnungen, die Artenschützer über Jahre hinweg über den Gelbmantellori veröffentlichten, ignoriert werden. Die spektakulär gefärbte Art wird auf der Insel Obi durch den Fang langsam, aber sicher ausgerottet. Das trifft wahrscheinlich auch auf andere Inseln zu, auf denen sie vorkommt. Aber trotz internationaler Mahnungen geht in Indonesien das illegale Fangen von Papageien im großen Stil weiter. Warum es den Gelbmantellori besonders schwer trifft, beschreibt Frau Low in ihrem Artikel.

Zurück zur Neale Junction

In einem früheren Artikel berichtete Dr. Roland Seitre, wie es ihm im September 2011 gelungen war, einen Brutplatz der Princess-of Wales-Sittiche zu finden. Diese Art ist in den Weiten der australischen Wüste extrem schwer aufzuspüren, und die Datenmenge über die Brutbiologie der Sittiche ist entsprechend mager. Ermutigt durch seinen Erfolg fuhr er im Januar des Folgejahres erneut in die Gegend und konnte wieder herrliche Fotos der Princess-of-Wales-Sittiche machen.